Warum leben Frauen länger als Männer? – Forscher glauben eine Antwort auf die Frage gefunden zu haben


Bei vielen Spezies haben Frauen eine längere Lebenserwartung als Männer. Unsere Menschheit ist keine Ausnahme: Frauen werden im Schnitt 83,3 und Männer 78,7 Jahre alt.  Weltweit liegen wir Deutschen im Ranking auf Platz 26. Frauen werden im Schnitt 74,2 und Männer 69,8 Jahre alt. Am längsten Leben die Japaner, Frauen 87,1 und Männer 81,1 Jahre. Diese deutliche Spanne zwischen Männer und Frauen wird oft damit erklärt, dass Männer in der Regel gefährlichere Berufe ausüben, riskantere Entscheidungen treffen, oder allgemein weniger Rücksicht auf Ihre Gesundheit nehmen. Doch wie sieht das ganze bei Tieren aus? Soziale Faktoren dürften dort eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Auch weibliche Tiere leben im Durchschnitt länger

Jedoch trifft diese allgemeine Aussage nicht auf jede Tierart zu. Es sieht ganz danach aus, als hätten Forscher eine Antwort auf die Frage gefunden. Neueste Studien haben herausgefunden, dass zwei gleiche Chromosome mit einer höheren Lebenserwartung assoziiert werden können. Bei uns Menschen sind es jeweils XX (Weiblich), oder XY (Männlich).    
Einige Spezies, wie zum Beispiel Vögel, Fische, Reptilien oder Insekten, haben ein unterschiedliches System zur Geschlechtsbestimmung. Ihre Chromosome bestehen dabei nicht aus X und Y Paaren, sondern aus Z und W Chromosomen. Männliche Tiere haben hier ZZ und weibliche ZW Chromosome. Interessanterweise bleibt auch hier die Theorie bestehen. Männliche Tiere, die hier zwei gleich Chromosome haben, leben durchschnittlich länger. Forscher, der University of New South Wales, haben eine wissenschaftliche Arbeit veröffentlicht (https://royalsocietypublishing.org/doi/10.1098/rsbl.2019.0867), die 229 Spezies untersucht hat. Wie schon erwartet, Spezies mit demselben Chromosom neigen dazu länger zu leben, als Spezies mit einem unterschiedlichem Paar.

Liegt alles nur an den Chromosomen?

In Spezies mit XY Chromosomen für Männer und XX für Frauen, leben Frauen fast 21% länger. In Spezies wie Vögel, Schmetterlingen und Motten wo Frauen ein unterschiedliches Chromosom-Paar haben, leben Männer nur 7% länger als Frauen. Die Studie der University of New South Wales, die am 04. März 2020 erschien, war die erste die diese schon lange bestehende Theorie bestätigte. Die Theorie besagt, dass davon ausgegangen wird, dass ein XY Chromosom-Paar das X-Chromosom schlechter verteidigen kann. Auf der anderen Seite haben XX-Paare eine zweite Kopie, die als „Back-up“ dienen könnte. Trotz aller Theorie gibt es einige wenige Spezies, die dem Muster nicht gerecht werden. Frühere Theorien gingen davon aus, dass Testosteron bei Männern oft zu einer Selbstüberschätzung führen können und einen somit riskanteren Lebensstil fördere. Wahrscheinlich ist, gerade bei uns Menschen, eine Mischung aus sozialen Aspekten, hormoneller Struktur und Genetik, die Ursache für diesen Trend.

Hinweise zu Gesundheitsthemen

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wer Informationen aus dem hier Gesagten anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.