Corona – und wie du dich auf natürliche Weise davor schützen kannst


Kein Thema ist in den Medien im Moment so angesagt wie das Corona-Virus. Welches anfangs 2019-nCoV bezeichnet wurde, einigte man sich am 11. Februar 2020 auf dem Begriff SARS-CoV-2. Viele Falschinformationen kursieren im Internet und verbreiten sich wie ein Lauffeuer. Die meisten Menschen wissen nicht, dass es viele verschiedene Coronaviren gibt, die alle zu einer Familie gehören. Ein Großteil aller Personen war sogar schon einmal mit einem Coronavirus infiziert. Meist führen Infektionen zu Erkältungen wie Husten und Schnupfen, werden aber nicht mit dem Virus in Verbindung gebracht. Ist die Aufruhr berechtigt und wie kann ich mich vor dem Virus schützen?


Was für Symptome zeigt das
Coronavirus SARS-CoV-2?

In den meisten Fällen verlaufen Infektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 unkompliziert und sind in gut 2 Wochen überstanden. Alle in Deutschland erkrankten Menschen sind bisher in einen stabilen Zustand geblieben oder bereits genesen. Tödlich endete der Krankheitsverlauf (außerhalb Deutschlands) bis jetzt nur bei Personen, die an chronischen Herz-Kreislauf- oder Atemwegs-erkrankungen litten, oder ein schon stattliches Alter überschritten haben (Siehe Abbildung 1). Eine Infektion geht oft mit Erkältung, trockenem Husten, Atemnot, Fieber, oder einer Lungenentzündung einher. Besteht der Verdacht auf eine mögliche Infektion, sollte zuerst der Hausarzt telefonisch informiert werden, um eine Infektionskette zu unterbinden. Weitere Schritte sind mit dem Arzt oder dem örtlich ansässigen Krankenhaus abzustimmen.

Abbildung 1


Wie gefährlich ist SARS-
CoV-2 im Vergleich zu
anderen Viren?

Die Panik vor dem Virus kommt nicht von den Symptomen, sondern eher vom medialen Feuer und der Angst vor etwas, was wir in der Form nicht kannten. Die einzige Chance den Virus besser einschätzen zu können, ist es ihn mit anderen Epidemien zu vergleichen. In Abbildung 2 sieht man, dass die Infektionsrate im ersten Monat massiv angestiegen ist.

Abbildung 2

Betrachtet man nur die Anzahl der infizierten Personen, sieht das Bild erschreckend aus. Vergleicht man aber die Sterberate mit anderen Pandemien, wird deutlich das die Menschheit es schon mit deutlich Üblerem zu tun hatte (und überlebte). Die 1918 in Frankreich entstandene Spanische Grippe, forderte beispielsweise bis heute etwa 50 Millionen Tote bei 500 Millionen infizierten Personen.
Betrachtet man Abbildung 3, ist es viel wahrscheinlicher an Krebs, Koronarer Herzkrankheit, einem Schlaganfall oder sogar bei einem Autounfall ums Leben zu kommen. Zugegebenermaßen ist die Grafik deutlich vereinfacht, da ältere Menschen deutlich häufiger an Krebs oder einem Schlaganfall zu sterben. Wiederum ist es auch deutlich wahrscheinlicher sich in China zu infizieren, als in Deutschland aktuell. Die Grafik dient eher als Richtwert, um zu verdeutlichen, dass eine Hysterie in jedem Fall unangebracht ist.

Abbildung 3


Wie kann ich mich auf natürliche Weise vor dem
SARS-CoV-2 schützen?

Masken dienen eher bereits erkrankten Personen, die Krankheit nicht noch weiter zu verbreiten, bieten aber gesunden Menschen kaum Schutz vor einer Infektion. Regelmäßiges Händewaschen und ein Verzicht auf Händeschütteln ist ratsam. Alle natürlichen Heilmittel die das Immunsystem stärken, sind besonders in Grippezeiten (also auch beim Coronavirus) ratsam. Dazu gehören eine ausreichende Vitamin C Versorgung (z.B. mit Pulver aus der Acerola Kirsche oder als Zitronentee), Zink, Vitamin D, Selen und Probiotika. Vitamin C erhöht die Immunabwehr massiv und kann, wenn schon vorher eine erhöhte Infektanfälligkeit bestand, auch von Heilpraktikern oder Ärzten relativ preiswert intravenös zur Vorbeugung verabreicht werden.


Unsere Favoriten auf Amazon

Vitamin C Bio Acerola
Zink Bisglycinat
Vit. D3 + K2


Fazit

Da das SARS-CoV-2 eine neue Grippeerkrankung ist, mit dem viele Menschen nichts anfangen können, macht es den meisten Menschen von Natur aus erst einmal Angst. Auch die hohe Ausbreitungsrate und Inkubationszeit bei der Menschen erst nach Tagen Symptome zeigen, steigert Panik. Dadurch, dass quasi minütlich von neuen Fällen berichtet wird, entsteht ein schon beinahe apokalyptisches Bild. Die Menschen vergessen dabei, dass es sich bei dem Corona-Virus nur um einen Grippevirus mit ähnlich hoher Mortalitätsrate handelt, wie bei jeder üblichen Grippewelle. Solange keine Vorerkrankungen oder ein hohes Alter (bei dem auch jede andere Grippe gefährlich wäre) vorhanden ist, besteht meiner persönlichen Meinung nach, kein ernsthaftes Risiko.


Hinweise zu Gesundheitsthemen

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wer Informationen aus dem hier Gesagten anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.


Quellen

– https://www.youtube.com/watch?v=6dDD2tHWWnU&t=217s , 10.02.2020
– https://www.blogstore.net/post/report-showing-the-mortality-of-corona-virus-by-age