Acerola Kirsche – Natürliches Vitamin C

Natürliches Vitamin C aus der Acerola Kirsche

Die Acerola Kirsche wird vor allem wegen ihres hohen Gehalts an Vitamin C geschätzt. Natürliches Vitamin C ist das Markenzeichen der Acerola Kirsche und macht sie deshalb auch so wertvoll.. Wieso sie so wertvoll ist, wird im weiteren Verlauf des Artikels genauer erklärt. Ebenso werden wir uns die Herkunft und die Auswirkungen der Acerola Kirsche genauer ansehen.

Herkunft der Acerolakirsche

Wer das natürliche Vitamin C in seiner frischen Form erhalten möchte, muss in die Heimat der Acerolakirsche reisen. Möchtest du allerdings ausschließlich von den Inhaltsstoffen profitieren, kannst du auch auf Acerola Pulver oder entsprechende Fruchtsäfte zurückgreifen.

Doch zurück zu der Herkunft. Wo kommt die Acerolakirsche eigentlich her? Ursprünglich stammt sie von der mexikanischen Halbinsel Yucatán. Mittlerweile ist die Acerolakirsche sehr viel breiter anzutreffen. Somit zählen viele südamerikanische Länder, südliche Teile der USA, Afrika, Australien, und Indien zu den heutigen Herkunftsländern. Auch wenn ihr Name eine Verwandtschaft mit der uns bekannten Kirsche vermuten lässt, kommt der Name von der Ähnlichkeit. Im Gegensatz zu den uns bekannten Kirschen ist die Acerola Kirsche eher sauer.

Inhaltsstoffe

Welche Inhaltsstoffe sind der Acerola Kirsche enthalten? Wirklich bekannt ist sie vorwiegend wegen ihres natürlichen Vitamin C Gehalts. Durchschnittlich enthalten hundert Gramm circa 1700 bis 2100 Milligramm Vitamin C. Damit könnte man die Acerola Kirsche geradezu als ein Superfood bezeichnen. Wirklich Konkurrenz können ihr im Hinblick auf ihr Vitamin C Gehalt eigentlich nur noch zwei weitere Früchte machen. Das wären dann die Camu-Camu und die australische Buschpflaume. Wie viel das eigentlich ist, sieht man besonders, wenn man den Vitamin C Gehalt von anderen Früchten vergleicht. Ein Apfel hat auf die gleiche Menge etwa 4,6 Milligramm Vitamin C. Aprikosen kommen bei hundert Gramm auf circa 9 Milligramm Vitamin C. Bei einer Kiwi kommen wir auf 100 Milligramm. Das gibt einen guten Eindruck, wie vitaminhaltig die Acerola Kirsche ist.

Neben dem natürlichen Vitamin C Vorkommnis sind auch noch andere Vitamine enthalten. Darunter Vitamin B1, B2, B3, B6 und Provitamin A. Auch Eisen, Magnesium, Thiamin, Kalium, Natrium, Zink, Calcium, Phosphat und Flavonoide. Doch keine der weiteren Inhaltsstoffe ragt an die Dosierung des natürlichen Vitamin C Gehalts in der Acerola Kirsche heran.

Anzeige

Auswirkungen auf deinen Körper

Wie wir bereits gelernt haben, beherbergt die Acerola Kirsche unfassbar viel Vitamin C. Doch was bewirkt das letztlich in deinem Körper? Vitamin C übernimmt viele hilfreiche Prozesse. Somit schätzt es die Zellen vor oxidativem Stress, trägt zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei, trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei und trägt zu einem normalen Energiestoffwechsel bei.

 

Bist  du überzeugt und möchtest die Inhaltsstoffe der Acerola Kirsche in Form von entsprechendem Pulver für dich arbeiten lassen. Worauf solltest du nun achten?

Grundsätzlich solltest du darauf achten, dass das Pulver keine Zusätze in Form von Zucker, Konservierungsmittel, Farbstoffe oder sogar Süßstoffe enthält. Das sollte auf der Verpackung erkenntlich sein. Ebenso wie die tatsächliche Menge an Vitamin C. Achte also darauf, dass du alle wichtigen Informationen nachsehen kannst.

Letztlich ist die Acerola Kirsche eine hervorragende Frucht für natürliches Vitamin C, welche auch du dir zu Nutzen machen solltest. Unser hochwertiges Frucht-Pulver in Rohkostqualität, wird ausschließlich aus hochwertig angebauten Acerola-Kirschen hergestellt und ist frei von jeglichen Zusätzen.

Hinweis zu Gesundheitsthemen

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wer Informationen aus dem hier Gesagten anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.

Schreibe einen Kommentar